SVN – SC AYY

SVN – SC AYY

SC Ay Yildiz – SV Naßweiler

Nach dem sportlichen Aderlass bei Naßweiler hat es unser Nachbar sehr schwer gegen den Meister der letzten Saison zu bestehen. Mit einem Kader, der zu einem hohen Teil aus Reservespielern besteht beginnt sie gegen das Team von SC-Trainer Metin Ayhan aber sehr konzentriert und steht in der Defensive sehr gut. Doch nach einer viertel Stunde kommt Ay Yildiz nach einem Konter zu einem Treffer und führt nun mit 1:0. In der 23. Spielminute erhöht Ay Yildiz nach einem sehenswerten Spielzug auf 2:0. Kurz vor der Halbzeitpause erhöht Metin’s Team auf 3:0. Trotz des 3-Tore-Rückstandes zeigt Naßweiler eine gute und engagierte Leistung, vielleicht schafft das Team von Elmar Kohler in der zweiten Spielhälfte noch der Anschlusstreffer.

In der zweiten Spielhälfte lassen bei den sommerlichen Temperaturen bei beiden Mannschaften die Kräfte nach und das Tempo wird etwas langsamer. Naßweiler hat jedoch mit den Witterungsverhältnissen mehr zu kämpfen und kann den Angriffen des Gegners nicht mehr so viel entgegensetzen, so dass Ay Yildiz mit zwei weiteren Treffern seine Führung auf 5:0 ausbaut. Ein weiterer Treffer von Ay Yildiz sorgt für den 6:0 Endstand.

Sportfest – Tag 3

Sportfest – Tag 3

Am letzten Tag der Veranstaltung kommt es noch zu ein paar interessante Begegnungen.

SC Ay Yildiz – SV Naßweiler

Das erste Match bestreitet unser Nachbar aus Naßweiler, der gegen den Bezirksliga-Aufsteiger Ay Yildiz antreten muss.
Naßweiler hat nach einer starken Saison im Prinzip seine komplette Mannschaft verloren. 14 Abgängen stehen bisher lediglich 6 Zugänge dagegen, diese Kaderschrumpfung wird es dem Verein in der neuen Saison sehr schwer machen, zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen.
In der zweiten Begegnung kommt es dann wieder zu einem Warndtderby:

SV Ludweiler – SV Emmersweiler

Auch in Emmersweiler gab es eine kräftige Rotation im Kader, sechs Spieler verließen den Verein und vier Neuverpflichtungen hat die sportliche Leitung des SVE zu verzeichnen. Bisher waren die Testspiele noch nicht so gut gelaufen, die mit 7:1 gegen Großrosseln und 4:1 gegen die SGN doch deutlich verloren gingen.
Mit Ludweiler trifft der SVE auf einen Landesliga-Absteiger, der ähnlich seines Gegners ebenfalls ein kräftige Rotation im Kader hinter sich hat. Sieben Spieler verließen den Verein und lediglich zwei Spieler verstärkten den Kader. Die bisherigen zwei Vorbereitungsspiele gingen mit einem Sieg gegen Friedrichweiler (6:0) und einer Niederlage gegen Lauterbach (3:1) aus.